Blog

Architekt sucht Bauherr

Architektur ist eine "Stairway to Heaven" mit Handlaufnorm. Foto: Udo Mittelberger

Architektur ist eine Gratwanderung zwischen Traum und Realität, eine „Stairway to Heaven“ mit Handlaufnorm. Hoher Konkurrenzdruck unter den Kollegen, Preisdruck bei Ausführung und Ausschreibungen, von der Akquise gar nicht zu reden, machen die Arbeit der Architekten nicht gerade einfacher. Büros mit ausgezeichneten Kontakten zu Bauherren und anderen Entscheidern sind klar im Vorteil. Auch eine Strategie für die effiziente Abwicklung von Bewerbungsverfahren und Wettbewerben hilft weiter.

Architekten akquirieren ihre Aufträge großteils über die Teilnahme an offenen, nicht offenen oder geladen Wettbewerben. Kaum ein Architekturbüro kommt um dieses Verfahren herum, bei dem Auslober mit einem kalkulierbaren Aufwand eine Vielzahl vergleichbarer Lösungen geliefert werden.

handlauf-udo-mittelberger

Wie aber bekommt ein Büro die Aufmerksamkeit der Bauherren?

Aus meiner Erfahrung ist es wichtig, einfach einmal inne zu halten und zu überlegen, welche übergeordneten Unternehmensziele ich mit dem Leistungsspektrum meines Büros verfolge. Da die Gruppe der Bauherren eine spitze Zielgruppe ist, lohnt es sich intensiver über diese spezielle Gruppe nachzudenken.

  • Wer sind meine Bauherren?
  • Wo bewegen sie sich?
  • Wie soll ich sie ansprechen?
  • Wie stelle ich mich dar?

Mit Bauherren, mit denen bereits gearbeitet wurde, sollte das Büro in Kontakt bleiben bzw. sich ab und zu in Erinnerung rufen, wenn sich nicht automatisch Anknüpfungspunkte ergeben. Wie aber erreiche ich den neuen Bauherren, der die für mich interessanten Projekte verwirklicht. Bei dem ich überzeugt bin, dass mein Profil seinem Portfolio Mehrwert verschaffen wird. Jetzt nicht zu kompliziert denken. Die persönliche Ansprache eines potenziellen Bauherrn ist meiner Erfahrung nach immer noch am effektivsten. Hier hat sich bewährt, ein Best-of Portfolio vorzubereiten und einen Kennenlerntermin auszumachen.

Immer wieder treffe ich auf Büros, deren digitaler Auftritt wesentlich hinter der Qualität ihrer Architektur herhinkt.

Nicht jeder kann Ihre Bauten persönlich in Augenschein nehmen, jeder kann aber Ihre Website und wenn - so vorhanden - Ihre Social-Media-Kanäle besuchen! Dies werden auch die Bauherren tun, die Sie in welcher Form auch immer kontaktieren.

Die Website muss auf der Höhe der Zeit sein, dass umfasst Inhalt, Grafik und Programmierung, mobile-friendly sowieso. Die technische und funktionelle Obsoleszenz in der digitalen Welt ist nicht vergleichbar mit jener von Bauten. Auch würde kaum jemand mehrere Jahre auf Updates der betriebswichtigen Software verzichten.Das sollten Sie sich immer vor Augen führen, wenn Sie Ihren digitalen Auftritt betrachten.

  • Gerne können Sie mir schreiben, wenn ich Sie bei Ihrer Akquise-Strategie unterstützen soll.